Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Programm / Veranstaltungsformen

Veranstaltungsformen

Symposien

In Symposien werden verschiedene Forschungsbeiträge zu einem gemeinsamen Thema präsentiert. Sie bestehen aus vier Vorträgen und einem Diskussionsbeitrag, wobei dem Diskussionsbeitrag dieselbe Zeit eingeräumt wird wie den Einzelbeiträgen. Für das gesamte Symposium sind 105 Minuten vorgesehen – es wird empfohlen, die Vortragszeit der einzelnen Beiträge auf 15 Minuten auszulegen, um genug Zeit für Fragen und Diskussion zu haben. Symposien sind von einer oder mehreren Person(en) selbst organisiert und moderiert.

Eingeladene Symposien

Das Programmkomitee hat eine Reihe an Symposien eingeladen, die das Tagungsleitbild „Die Perspektiven verbinden“ exemplarisch umsetzen. Es handelt sich entweder um Gruppen in der Bildungsforschung, die bereits interdisziplinär ausgerichtet sind, oder um Themen, die nur aus einer mehr-perspektivischen Sichtweise erforscht werden können:

A01 Symposium: Kompetenzveränderung im Längsschnitt

Montag, 3. März, 11:15 - 13:00 Uhr  •  Festsaal I (Casino)

C01 Symposium: PIAAC – Eine internationale Studie zu Grundkompetenzen im Erwachsenenalter

Dienstag, 4. März, 10:15 - 12:00 Uhr  •  Festsaal I (Casino)

D01 Symposium: PISA 2012 – Aktuelle Perspektiven zur fünften Erhebungsrunde

Dienstag, 4. März, 14:15 - 16:00 Uhr  •  Festsaal I (Casino)

ÖF1: Empirische Bildungsforschung kurzgefasst - Ein Science Slam

Dienstag, 4. März, 16:30 - 18:00 Uhr  •  Festsaal I (Casino)

ÖF2: Symposium: Bildung in Informationsumwelten

Dienstag, 4. März, 16:30 - 18:00 Uhr  •  311 (IG-Farben-Haus)

ÖF3: Symposium: Effekte integrativen/inklusiven Unterrichts für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf: Konzeptuelle Grundlagen und empirische Befunde

Dienstag, 4. März, 16:30 - 18:00 Uhr  •  411 (IG-Farben-Haus)

E01 Symposium: Entwicklungsrisiken und individuelle Förderung im Elementar- und Primarbereich

Mittwoch, 5. März, 9:00 - 10:45 Uhr  •  Festsaal I (Casino)

Einzelbeiträge

Für jeden Einzelbeitrag sind insgesamt 20 Minuten für Vortrag und Diskussion vorgesehen, d.h. ca. 15 Minuten pro Vortrag plus anschließende Diskussion. Die Einzelvorträge wurden von der Tagungsorganisation thematisch in Sessions gruppiert. Eine Session besteht maximal aus fünf Einzelbeiträgen und umfasst 105 Minuten. Die Moderation der Session übernimmt der/die Erstvortragende der Session.

Poster

Für Poster ist eine Postersession am Montag, den 3. März, vorgesehen. Diese findet von 17:30 bis 18.30 Uhr im Festsaal I und im Foyer des Casino-Gebäudes statt. Aus Zeitgründen wird die Postersession nicht moderiert. Die Poster wurden von der Tagungsorganisation thematisch gruppiert. Die Poster sollten in DIN A0 und Hochformat ausgedruckt werden. Die Posterautorinnen und -autoren werden gebeten, Handouts für ihre Beiträge bereit zu stellen. Während der Postersession stehen die Posterautorinnen und -autoren für Nachfragen und Diskussion zur Verfügung.  Es wird ein Posterpreis vergeben. Die Jurymitglieder machen ihren Rundgang zur Bewertung der Poster während der Session. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Gesellschaftsabends am Dienstag, den 4. März, statt.

Science Slam

Im Rahmen des öffentlichen Forums „Bildung wird erforscht“ am Dienstag, den 4. März, ist ein wissenschaftliches Kurzvortragsturnier geplant. Das Ziel dieses „Science Slams“ ist es, die Forschungsthemen so verständlich, anschaulich und mitreißend wie möglich zu präsentieren. Für das Kurzvortragsturnier sind 90 Minuten vorgesehen. Die Veranstaltung wird vom “College for Interdisciplinary Educational Research” (CIDER) gestaltet.

Beiträge der Nachwuchstagung

Für die Präsentation hat jede Nachwuchswissenschaftlerin und jeder Nachwuchswissenschaftler insgesamt 45 Minuten Zeit, wobei die letzten 25 Minuten für die Diskussion eingeräumt werden. Das bedeutet, dass der Vortrag  nicht länger als 20 Minuten dauern sollte. Um eine möglichst effiziente Diskussion anzuregen, sind Fragen und Problemstellungen im Vorfeld zu formulieren. Die Einzelvorträge wurden von der Tagungsorganisation thematisch in Sessions gruppiert. Die Sessions werden von jeweils zwei Expertinnen und Experten moderiert. Damit sich die Expertinnen und Experten für die Vorträge vorbereiten können, müssen sowohl Proposal (gerne nach den Gutachterkommentaren überarbeitet) als auch Präsentationsfolien bis zum 12. Februar 2014 (Mittwoch) an die Tagungsorganisation geschickt werden (gebf2014@dipf.de). Weitere Informationen zur Nachwuchstagung finden Sie hier.